Die Bergpolizei - Ganz nah am HimmelLockruf des Blutes

Lockruf des Blutes

Staffel 3 – Folge 17
Forstkommandant Pietro stößt in seinem Revier auf geometrisch angeordnete Kornkreise, entdeckt dort aber auch Blutspuren. Kurz darauf wird ein Mädchen als vermisst gemeldet. Pietro findet zwar ihren Freund Paolo schwer verletzt im Wald, von dem Mädchen fehlt jedoch jede Spur. Bei einem Ritt durch sein Revier entdeckt Pietro auffällige Kornkreise, die Paolo und Martina angelegt haben, um mit Außerirdischen in Kontakt zu treten. Bei näherer Untersuchung entdeckt er dort auch ein blutverschmiertes Holzstück und ein Handy. Beunruhigt kehrt er in die Forstwache zurück, wo gerade ein Ehepaar seine Tochter Martina als vermisst meldet. Deren Freund Paolo findet Pietro schwer verletzt im Wald. Vincenzos Recherchen ergeben, dass Paolo in Innichen als Spinner angesehen wird, weil seine heimliche Leidenschaft Außerirdischen gilt. Vincenzo und Pietro finden zudem heraus, dass Paolo diverse Funk-Empfänger gebaut hatte. Pietro macht sich unverzüglich auf, um in den Bergen nach möglichen Standorten zu suchen. Inzwischen hat Vincenzo herausgefunden, dass Eva schwanger sein muss. Sie bittet ihn aber darum, es niemandem zu verraten. Pietros Suche ist erfolgreich und führt ihn auch zu Martina, die an einem Abhang acht Meter in die Tiefe gestürzt war. In einem riskanten Einsatz gelingt es ihm und der Forstwache, sie zu bergen und ins Krankenhaus zu bringen. Stück für Stück lüftet Pietro ein Familiengeheimnis und verhindert dadurch eine Tragödie. Tommaso, der Pietro sein Ehrenwort gegeben hat, Natasha nichts vom Stand der Ermittlungen im Fall ihres Sohnes zu verraten, hat sich aus Versehen verplappert. Natasha wendet sich deshalb zutiefst enttäuscht von Tommaso ab und geht nun nach ihrem eigenen Plan vor: Mit kurzen, schwarz gefärbten Haaren schleust sie sich unerkannt als Kindermädchen bei den Martinolis ein, den Pflegeeltern ihres entführten Sohnes Evgenji …
Erstausstrahlung:
    #Krimi#Familie