Vom Aussterben bedroht
  • Freitag 01:20 Uhr
Mutig stellen sich Naturschützer weltweit der Ausrottung bedrohter Tiere entgegen.

Alle fünfzehn Minuten, so aktuelle Schätzungen, stirbt irgendwo auf der Erde eine Tierart aus. Die Ursache ist vielfach eine direkte oder indirekte Einwirkung des Menschen.
Sei es, dass sich die Bestände aufgrund von Wilderei nicht mehr erholen können oder ihre Lebensräume durch menschliche Besiedlung immer stärker reduziert werden. Die spannende Reihe begibt sich auf die Spur bedrohter Tierarten.

Staffel 1 / Folge 8
Sendedaten
Freitag, 18. August,
02:10 bis 03:05
|Sonntag, 20. August,
17:00 bis 18:00

Wisente, Moschusochsen oder Weisswedelhirsche sind in freier Wildbahn zunehmend selten geworden. Viele Länder haben deshalb Schutzgebiete eingerichtet. Doch die Forscher sehen die geringe genetischen Vielfalt, die Gefahren durch Inzucht und die Bejagung als die Hauptursachen für den Rückgang der Bestände.

Staffel 1 / Folge 9
Sendedaten
Freitag, 18. August,
03:05 bis 03:55
|Sonntag, 20. August,
18:00 bis 19:05

Jahr für Jahr werden in Costa Ricas Wäldern neue farbenprächtige und seltsam geformte Froscharten entdeckt. Diese Tiere sind jedoch, wie viele andere Amphibien in aller Welt, vom Aussterben bedroht. Im Lauf der letzten 20 Jahre hat sich der Amphibienbestand dramatisch verringert. Einige Spezies sind vollständig verschwunden, 50 Prozent der übrigen Arten sind vom Aussterben bedroht.

Staffel 1 / Folge 10
Sendedaten
Freitag, 18. August,
03:55 bis 04:50
|Sonntag, 20. August,
19:05 bis 20:10

Weisse Löwen, Koalas, Przewalski-Pferde - weltweit sind einige unserer seltensten Tiere vom Aussterben bedroht. Dabei spielen gerade diese aussergewöhnlichen Tiere eine wichtige Rolle im ökologischen Gleichgewicht. Noch besteht die Hoffnung, sie zu retten, aber dazu sind die Veränderung unseres Bewusstseins und unsere Anteilnahme gefragt.

Staffel 1 / Folge 7
Sendedaten
Freitag, 18. August,
04:50 bis 05:40

Ob Gänsegeier, Waldrapp oder der neukaledonische Kagu - überall auf der Welt sind Vögel vom Aussterben bedroht. Dabei spielen sie eine wesentliche Rolle im ökologischen Gleichgewicht. Noch besteht die Hoffnung, sie zu retten. Doch nur ein neues Bewusstsein kann die Wende bringen, so dass sich auch zukünftige Generationen an der Faszination dieser wilden Tiere erfreuen können.

Staffel 1 / Folge 1
Sendedaten
Montag, 21. August,
01:35 bis 02:25
|Montag, 21. August,
04:10 bis 05:00

Elefanten, Nashörner und Flusspferde gehören zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Tieren der Erde. Schrumpfende Lebensräume, Umweltverschmutzung und Dürre setzen ihnen arg zu. Doch die grösste Gefahr droht von den Gewehren der Wilderer. Mutig stellen sich Naturschützer in Afrika und Südostasien der Ausrottung entgegen.

Staffel 1 / Folge 2
Sendedaten
Montag, 21. August,
02:25 bis 03:20
|Montag, 21. August,
05:00 bis 05:55

90 Prozent der in Afrika und dem Nahen Osten lebenden Geparden sind in den letzten 100 Jahren verschwunden. Wilderei und die Bejagung durch Rinderzüchter haben ihren Bestand auf weniger als 10.000 wildlebende Exemplare reduziert. Das Überleben der Spezies ist auf dramatische Weise bedroht. Wenn nichts zu seiner Rettung unternommen wird, könnte der Gepard in 20 Jahren ausgestorben sein.

Staffel 1 / Folge 3
Sendedaten
Montag, 21. August,
03:20 bis 04:10

Süsswasserkrokodile, Brillenkaimane oder Siam-Krokodile - überall auf der Welt sind diese aussergewöhnlichen Reptilien - die letzten Nachfahren der Dinosaurier - vom Aussterben bedroht. Auch sie spielen sie eine wichtige Rolle für das ökologische Gleichgewicht. Es liegt an uns, ob auch zukünftige Generationen die Chance haben, diese faszinierenden Tiere in der freien Natur zu bewundern.